top of page
  • AutorenbildSavitri

ZURÜCK ZUR QUELLE


Man hört so oft: Sich selbst überwinden ist der schönste Sieg. Aber glaub mir: Sich selbst erkennen ist noch viel schöner – ist vielleicht die schönste Erkenntnis überhaupt in deinem Leben. Den Weg dorthin nennen wir Meditation.


Und dieser Weg ist ein Weg der Leichtigkeit, der Überraschung und der Freude. Er ist atemberaubender und spannender als jeder Kinofilm. Er ist dein Abenteuer. Und: Er ist so einfach…


Also, du setzt dich gerade hin und nimmst ein paar herrlich tiefe, ruhige Atemzüge – genieße sie und entspanne dich. Ein und aus. Mit dem Ausatmen darf alles, was du nicht mehr brauchst, als dunkler Rauch den Körper verlassen. Mit dem Einatmen fließt neue Energie ein, frisch, unverbraucht und so hell wie Lichtstrahlen. Stell es dir ruhig vor.


Und jetzt hinein in den Körper – spüre deine Füße, Beine, Rumpf, Arme, Hände, Hals und Kopf. Spüre dieses sanfte Pulsieren, dieses leichte Vibrieren besonders in den Handflächen und Fingerspitzen, es zeigt dir, dass du lebendig bist und voller Energie. Entspanne dich dabei noch mehr und bleibe ganz aufmerksam.


Lass dir Zeit. Lass die Gedanken ins Leere laufen. Sie kommen und gehen, und das dürfen sie auch, aber du kümmerst dich nicht um sie. Stattdessen schaust du dir deinen Atem an, wie er ganz von allein und ohne dass du ihn daran erinnern musst, kommt und geht.


Du bemerkst, wie er immer sanfter und feiner wird, wie du ihn kaum noch spürst. Und schau an - mit dem ruhiger werdenden Atem werden auch die Gedanken weniger… Super!


Jetzt kommt die Herausforderung. Lass dich in diese herrliche innere Ruhe hineinfallen, ja löse dich auf. Mach dich durchlässig und lass alles durch dich hindurchfließen. Halte nichts fest. Alles was du wahrnehmen kannst, was du fühlen und beobachten kannst, ist unbeständig und verändert sich laufend – die Gedanken, die Emotionen, der innere Antreiber, der innere Kommentator im Kopf. Lass alles los.


Schau zu wie alles entsteht, dann bleibt es ein bisschen und versucht, deine Aufmerksamkeit zu gewinnen, und wenn das nicht gelingt, weil du ja nur zuschaust, vergeht es wieder. Sieh es dir an.


All das, was du beobachten kannst, ist nicht wichtig, ist vergänglich. Lass all das vorbeiziehen und mach dich leer, völlig leer, bis nichts mehr zu schauen ist…


Einfach sitzen. Einfach hier sein. Einfach SEIN. Das ist die Kunst. Und das ist auch schon alles.

Nichts wünschen, nichts wollen, nichts erstreben, nichts erwarten – einfach nur da sein, mühelos.


Nun hast du es geschafft – bist ganz leer. Wie gut das tut. Und plötzlich bemerkst du ganz erstaunt, dass da noch etwas anderes ist. Etwas, was du nicht gehen lassen kannst, weil es immer da ist, schon immer da war und immer da sein wird. Dieses Etwas verändert sich seltsamerweise überhaupt nicht. Es ist so immer in dir. Spüre es!


Gratulation! Du hast sie gefunden – deine Quelle. Den Zugang zu deiner inneren schöpferischen Kraft, zu deinem Ruhepol.


Jetzt bleibe hier, bade voller Freude in diesem Gefühl, in deiner Quelle, solange du kannst und möchtest. Genieße die Leichtigkeit, die Offenheit, die Weite und die Freude. Genieße das bloße Sein...


Vielleicht gefällt es dir so gut, dass du von nun an jeden Tag für ein paar Minuten einfach nur SEIN möchtest… Dann tu es und spüre die wunderbare Wirkung.


Und zusätzlich kannst du es jede Woche montags und dienstags noch einfacher und ganz bequem haben, indem du dich von Meric durch eine wunderschöne Meditation führen lässt – viel Freude dabei!

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page